Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?

geschrieben von buntspecht 
 
Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
02. November 2021 18:42

Hallo zusammen,

ich möchte an die Spezialisten ein Paar Fragen stellen...
Vor einiger Zeit hat an meiner DS (69er HA Vergaser) der Druckspeicher den Geist aufgegeben...da ich dachte Dieser wäre platt - da meine neue Lenkung schwergängig zu betätigen war und der Intervall bei ca 10sec. lag und der Wagen bei Stillstand nach drei Stunden lag...ich also vorschriftsmäßig neuen rein (geteilte bei Lehmann überholt gekauft) - entlüftet usw...
Beim entlüften des Fliehkraftreglers paffte es auf einmal heiß aus der Leitung raus als ob ein Vulkan heißes Gas rausgespuckt hat...
Seit dem tickert oder besser klopft, so meine ich, der Druckregler... beim Bremsen senkt sich der Wagen hinten bei jeder Betätigung immer mehr ab... und fährt sich einfach scheiße weil nix gscheid funktioniert.
Jetzt dachte ich der Regler selbst hat eine Macke und wollte den am WE tauschen...
Beim abbauen der linken Federkugel wunderte ich mich schon warum die so schwer runter ging (Auto war auf Tiefststellung und wochenlang nicht gelaufen) und dann, wie es schon einige hier erlebt haben - LHM Dusche aus dem Federzylinder abbekommen - habe passend zu Halloween an mir nix mehr machen müssen um die Kinder zu erschrecken... lächelnd

Wisst ihr was da Sache ist?

Ich habe nämlich kein Bock den Regler zu tauschen wenn er nicht das Problem ist... und wie gesagt - Druckspeicherkugel ist von diesem April...

Viele Grüße
Goran

Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
02. November 2021 18:53
Hallo Goran!

Mit Verlaub, Dein Text ist schwer zu lesen.

Zum Technischen: Speicherkugel raus und testen. Die kann evtl. fehlerhaft sein. Dann arbeitet der Regler häufiger.
Wenn die hintere Federung beim Bremsen absackt: wie ist denn das Federungsverhalten? Ist evtl. eine der hinteren Kugeln platt?
Die werden ja bis zu einem bestimmten Zeitpunkt als Versorgung für die hintere Bremse gebraucht.
Da werden sich die Kollegen, die die hydraulischen Pläne auswendig kennen, gleich sicher noch zu melden.

VG Ingo
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
02. November 2021 19:01
Hi Ingo,

...ich habe mich stets bemüht...zwinkernd

Nein die hinteren Kugeln sind noch relativ weich vom Verhalten her...
Ich denke der Bremsspeicher hält als Druckgeber beim Bremsen zusätzlich her...

VG
Goran
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
02. November 2021 22:10
Das Absenken hinten beim Bremsen kommt von viel Stickstoff im hinteren Bremskreislauf - das kann sowohl ein geplatzter Hauptdruckspeicher oder hintere Federkugel sein - da ist dann auch soviel Stickstoff im System, dass das sehr lange (Wochen) unter Druck bleiben kann (wirkt wie ein riesen Druckspeicher) - Kugeln testen (lassen) - neue Membran und Fuellen falls noetig und dann die Bremsen gut entlueften - viel Erfolg - Til

PS: willkommen im LHM Dusche Klub lächelnd
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
02. November 2021 23:02
Zitat
aquablader
Ist evtl. eine der hinteren Kugeln platt?
Die werden ja bis zu einem bestimmten Zeitpunkt als Versorgung für die hintere Bremse gebraucht.
Da werden sich die Kollegen, die die hydraulischen Pläne auswendig kennen, gleich sicher noch zu melden.

Der Zeitpunkt war 1976, Einstellung der Baureihe! zwinkernd
Gruß

Tom
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
03. November 2021 12:09
Danke Til für die möglichen Ursachen !

Werde mich mal rantasten...
Hat vielleicht noch wer eine ID?

VG
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
03. November 2021 14:02
Zitat
buntspecht
Vor einiger Zeit hat an meiner DS (69er HA Vergaser) der Druckspeicher den Geist aufgegeben...
Beim entlüften des Fliehkraftreglers.....
und
Zitat
buntspecht
....Hat vielleicht noch wer eine ID?...
Passt nicht so richtig zusammen.

Zitat
buntspecht
Beim abbauen der linken Federkugel wunderte ich mich schon warum die so schwer runter ging (Auto war auf Tiefststellung und wochenlang nicht gelaufen) und dann, wie es schon einige hier erlebt haben - LHM Dusche aus dem Federzylinder abbekommen...
Bevor man eine Federkugel abbaut, prüft man ob der Zylinder sich von Hand bewegen lässt. Erst dann ist er Drucklos.
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
03. November 2021 15:15
Zitat
Claude-Michel
Vor einiger Zeit hat an meiner DS (69er HA Vergaser) der Druckspeicher den Geist aufgegeben...
Beim entlüften des Fliehkraftreglers.....
und
....Hat vielleicht noch wer eine ID?...
Passt nicht so richtig zusammen.

Beim abbauen der linken Federkugel wunderte ich mich schon warum die so schwer runter ging (Auto war auf Tiefststellung und wochenlang nicht gelaufen) und dann, wie es schon einige hier erlebt haben - LHM Dusche aus dem Federzylinder abbekommen...
Bevor man eine Federkugel abbaut, prüft man ob der Zylinder sich von Hand bewegen lässt. Erst dann ist er Drucklos.

ID = Idee.... war nur von mir ein unglückliches Wortspiel lächelnd

Ich bin davon ausgegangen, dass das System drucklos war, der Wagen stand ja auch ne Weile. Ich Schraube ja nicht zum ersten mal die Kugeln ab zwinkernd

Und wie mache ich in so einem Fall das System drucklos?

VG
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
03. November 2021 18:00
... Höhenverstellung auf ganz niedrig und die Schraube (SW 12) am Druckregler öffnen, bis es leise zischt (etwa halbe Umdrehung). Dann ist das System drucklos.

Martin

DS 20 Pallas, 03/1969
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
03. November 2021 19:59
Zitat
MartinED
... Höhenverstellung auf ganz niedrig und die Schraube (SW 12) am Druckregler öffnen, bis es leise zischt (etwa halbe Umdrehung). Dann ist das System drucklos.

Martin

Hi Martin,

genau so habe ich es ja auch gemacht...

VG
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
03. November 2021 21:41
Hi Goran!
Wenn eine Kugel platt ist, dann bekommst du die erstmal nicht drucklos.
Hier hilft nur Niedrigstellung und dann den Wagen hochbocken, damit der Kolben frei ist

Viele Grüße
Julian
Re: Geplatzter Druckspeicher oder Federkugel?
04. November 2021 00:30
Hallo Julian,

wieso ist das anders, wenn eine Membran kaputt ist? Wenn ich die Schraube am Druckregler öffne, muss sich der Kolben doch soweit bewegen, bis sich ein Druckausgleich eingestellt hat, ob mit oder ohne defekter Membran. Was habe ich da nicht verstanden?

Viele Grüße

Martin

DS 20 Pallas, 03/1969
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen


Copyright © DS Club Deutschland e.V. 2020