Nachfertigung Gelenkleitung

geschrieben von Robert 
 
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
22. Oktober 2021 23:34
Hallo Joe,

nein, aber ich wollte zunächst das Angebot der Dreherei abwarten, und das ist ja auch deutlich günstiger geworden als die erste Schätzung. Und wenn es genug Interessenten gibt, sinkt der Preis noch weiter. 85,- bezieht sich aktuell auf vier Exemplare, zwei für mich und zwei im Angebot, und wenn ich die Zeichnungen der Dreherei korrigiert habe, werde ich da auch Staffelpreise anfragen. Ich halte den von mir angefragten Betrieb für durchaus preisgünstig. Falls es also Interessenten gibt, bitte, zunächst unverbindlich, Hand hoch.

Viele Grüsse
Robert

'59 DS 19/'66 ID 19/'68 DS 21 Pallas/'71 SM in Arbeit/'96 Saab 900 CV/'98 BMW R 850 GS
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
26. Oktober 2021 12:40
Liebe Gemeinde,

wenn ich 10 Stück machen lasse, kosten sie nur noch 45,-. (+ Porto und ggfls. + Leitung anlöten) Ich selbst nehme 4, gibt es Abnehmer für die restlichen 6 Stück? Wenn es noch mehr werden, sinkt der Preis sicher noch weiter.

Viele Grüsse
Robert

'59 DS 19/'66 ID 19/'68 DS 21 Pallas/'71 SM in Arbeit/'96 Saab 900 CV/'98 BMW R 850 GS
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
26. Oktober 2021 13:31
Lieber Robert,

Zwei bitte für mich.

Dankeschön!

Christian
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
06. November 2021 12:46
Moin.

Bei solch massiven Eingriffen in sicherheitsrelevante Baugruppen, wie hier die Bremsleitungen, dürfte doch grundsätzlich die Allgemeine Betriebserlaubnis ( ABE) sofort erlöschen lassen. Handelt es sich, wie hier der Fall, dann um eine kpl. Baugruppe (Gelenkleitung), muss vermutlich das Fahrzeug aus dem öffentlichen Verkehr gezogen werden. Aus den obigen Kalkulationen lassen sich m.E. keine Prüf- und Zulassungsgebühren/Kosten erkennen.

Ganz prekär dürfte es sich darstellen, wenn solch ein manipuliertes Fahrzeug gewerbsmäßig benutzt wird. Wie verhalten sich die Versicherungen im Schadensfall?

Ich denke, solche Überlegungen dürften den Mengenrabattdiskusionen von ein paar € übergeordnet sein.

HUF
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
06. November 2021 13:18
Fragen über Fragen...

Wie wären es denn richtig?
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
06. November 2021 15:11
Herr Fischer, da sind Sie einer ganz grossen Sache auf der Spur! Aber anstatt hier so kleine Fische wie mich zu verfolgen, prüfen Sie doch mal nach, ob die von den bekannten Händlern angebotenen nachgefertigten sicherheitsrelevanten Teile der Bremsanlage (z.B. Bremskolben, -scheiben, Radzylinder) entsprechende Prüfungen durchlaufen haben. Nach diesen Kriterien dürften 95% der in D fahrenden D-Modelle keine ABE mehr haben.

'59 DS 19/'66 ID 19/'68 DS 21 Pallas/'71 SM in Arbeit/'96 Saab 900 CV/'98 BMW R 850 GS
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
06. November 2021 23:20
Herr Fischer, ich möchte Sie ersuchen, künftig meine Einträge hier im Forum einfach zu ignorieren. Ich werde umgekehrt genauso verfahren.

'59 DS 19/'66 ID 19/'68 DS 21 Pallas/'71 SM in Arbeit/'96 Saab 900 CV/'98 BMW R 850 GS



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.21 23:20.
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
07. November 2021 11:43
Lieber Hr. Fischer,
ich schätze Ihr Fachwissen.
So wie Sie Schreiben hat das sicher seine Richtigkeit.
Darum gehe ich davon aus, dass Sie einer der ersten sind die
Ihren DS nach erfolglosem suchen nach NOS Teilen das Auto
dem Verwerter zum Pressen überlassen.
Was soll man dann sonst noch damit anfangen?
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
07. November 2021 14:14
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum ihr euch jetzt alle auf HUF einschließt. Ich halte seine Anmerkung für valide. Natürlich wird keiner von uns sein Auto verschrotten, sondern abwägen, ob er das Risiko tragen kann/möchte.

Wenn ich aber jetzt ein Teil anfertige, es in Verkehr bringe und es einen Unfall verursacht, hafte ich. Wie gesagt, für mich selbst möglicherweise ok, ob ich das durch eine Sammelbestellung vervielfachen möchte? Keine Ahnung....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.21 14:14.
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
07. November 2021 14:29
Zitat
Maxe_Muc
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum ihr euch jetzt alle auf HUF einschließt. Ich halte seine Anmerkung für valide. Natürlich wird keiner von uns sein Auto verschrotten, sondern abwägen, ob er das Risiko tragen kann/möchte.

Wenn ich aber jetzt ein Teil anfertige, es in Verkehr bringe und es einen Unfall verursacht, hafte ich. Wie gesagt, für mich selbst möglicherweise ok, ob ich das durch eine Sammelbestellung vervielfachen möchte? Keine Ahnung....

Danke, dem möchte ich mich hier anschließen Daumen hoch

DS 19 - Produktion 29. Januar 1958 - [rsa-rgs.blogspot.de] / AMI 8 Break Okt. 1976 / Renault Kadjar TCe 160 EDC GPF LIMITED Deluxe-Safety, 06.03.2020, Arktis-Weiß, volle Hütte / C3 Aircross "Shine" PureTech 110 S&S EAT, 6 Mrz. 2019, Power Orange, weißes Dach, Styling Paket Silber, alle Extras außer Technik-Paket.
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
07. November 2021 16:33
Hallo zusammen,

ich habe auf den Wunsch eines Einzelnen, der namentlich angesprochenen wurde, ein Post versteckt.
In diesem Post wurde derjenige mit seinem Hausnamen angesprochen - was er nicht möchte.
Das kann ich verstehen
- darum diese Löschung.

Ich würde euch darum bitten, zukünftig diese Ansprache mittels Hausnamen zu unterlassen - zumal sie ja weder respektvoll noch freundlich gemeint war.


mit moderierenden Grüßen!
Karl
Re: Nachfertigung Gelenkleitung
07. November 2021 20:59
Hallo,
ich hatte vor Jahrzehnten mal zwei Gelenkleitungen nach gefertigt, aus 1.4571 und 1.4021, wurden aber nie eingebaut.
Genau das Thema Betriebserlaubnis hat mich auch schon damals beschäftigt, natürlich hätte ich vor dem Einbau in ein Auto jede Gelenkleitung mit dem 1,5 fachen Druck getestet.

Natürlich kann jemand solche Teile nach fertigen und Verkaufen/Weitergeben mit dem Hinweis nur für die Vitrine, das der Einbau innerhalb der STVZO nicht zulässig ist.

Man kann auch überall z.B. 100 Watt Glühbirnen für Autoscheinwerfer kaufen wo auf der Packung steht "nicht innerhalb der STVZO zulässig"

Wo will man anfangen oder aufhören, da werden auf einem Teilemarkt Bremsklötze oder Bremsbeläge gekauft von einem zweit oder Dritthersteller, 30 oder sogar 60 Jahre alt, haben die überhaupt eine heute gültige ABE? und wenn man Pech hat löst sich bei der ersten Gefahrenbremsung der alte Reibbelag in Staub auf. Da ist mir eine nach Fertigung mit einem neuen modernem Reibbelag lieber. Aber wie sieht das dann für die meisten von uns aus wenn solche Teile dann vielleicht 1000 € oder mehr kosten wegen der Erstellung einer ABE.

Haben den die Umbausätze auf Schlauch eine ABE? wenn nicht ist es eh egal was ich ohne ABE einbaue.

Gruß
Volker

In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen


Copyright © DS Club Deutschland e.V. 2020