Die Zukunft der DS

geschrieben von Thorsten Graf 
 
Re: Die Zukunft der DS
30. Oktober 2021 18:08
… leider haben sie nicht die notwendige Förderleistung - die riemenscheibenpumpen sind offensichtlich leistungsfähiger!
Sonst wären sie natürlich der ideale Ansatz für eine elektroID ..

Grüße
Karl
Re: Die Zukunft der DS
30. Oktober 2021 18:15
Ja.
Auf dass das dann historisch unbedeutende umgebaute Konstrukt genau sang und klanglos in die ewigen Jagdgründe abdankt…
Re: Die Zukunft der DS
30. Oktober 2021 18:53
Zitat
maldini
… leider haben sie nicht die notwendige Förderleistung - die riemenscheibenpumpen sind offensichtlich leistungsfähiger!
Sonst wären sie natürlich der ideale Ansatz für eine elektroID ..
Grüße
Karl

Sach ma Karl... Magst du die originale HD-Pumpe nicht? lächelnd

Grüße
Uwe
Re: Die Zukunft der DS
30. Oktober 2021 19:39
Hallo Hans-Uwe,

nein, überhaupt nicht! Im Gegenteil!
Das sind übrigens „Bastellösungen“ eines Kanadischen Zahnarztes - die ich herrlich finde!
Die Batterien sind nicht „unter der Haube“ - sonder im Innenraum platziert!





Der Motorraum ist also Motorraum …
lächelnd


Grüße
Karl
PS: .. das der Jugend ein elektrischer Oldi gefällt, kann ich mir leicht vorstellen -
Re: Die Zukunft der DS
30. Oktober 2021 22:44
Hallo Karl,

da muss aber noch ein wenig nachgearbeitet werden. zwinkernd

Die Ente im Video unten ist da auf einem besseren Weg. Einen AMI mit solch einer eUmrüstung wäre so nach meiner Vorstellung. Wie auch immer, die eAutos kommen und die Umrüstung wird immer einfacher und die eKits immer günstiger.

Ich selber glaube, dass es einen Run auf solche Fahrzeuge geben wird. Eine Chance für Jungunternehmer.

Man wird sehen...

Grüße
Uwe

[www.youtube.com]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.21 22:46.
Re: Die Zukunft der DS
31. Oktober 2021 09:49
Ich hoffe auf ein für die DS passendes Kit in ein paar Jahren. Da könnte sich die Entwicklung der spezifischen Teile, z.B. Adapterplatte fürs Anflaschen eines E-Motors ans Getriebe, für einen "Jungunternehmer" lohnen. Von den D-Modellen sind genügend auf der Straße.
Gruß Thorsten
Re: Die Zukunft der DS
31. Oktober 2021 16:33
"Jungunternehmer"

OK. Ich hätte besser "Startup-Unternehmer*innen" wählen sollen. zwinkernd

HUF
Re: Die Zukunft der DS
31. Oktober 2021 17:33
Sonst wäre das auch Altersdiskriminierung gewesen zwinkernd
Re: Die Zukunft der DS
31. Oktober 2021 17:43
Zitat
Thorsten Graf
Sonst wäre das auch Altersdiskriminierung gewesen zwinkernd


Stimmt. grinsend
Re: Die Zukunft der DS
01. November 2021 10:02
Zitat
anieder

Ja, das geht wirklich schnell. So treibe ich mit dem Akkuschrauber die HD-Pumpe meines Kugelprüfstands an.
Im Auto ein kleiner E-Motor mit Keilriemen und die Hydraulik funktioniert weiter.
In ein paar Jahren... lächelnd

Gruß Thorsten

Wie im C6. Der schnell starb.

Gutes Omen?

Und im C5, der nicht so schnell starb.
Re: Die Zukunft der DS
01. November 2021 14:25
Das Angebot an elektrisch betriebenen Hydraulikpumpen ist praktisch unendlich groß und einfach zu realisieren. Diese H-Pumpen erlauben/verlangen hohe Antriebsdrehzahlen. Mechanisch angetriebene H-Pumpen (z.B. mit Riemenscheibe) müssen im KFZ schon bei Leerlaufdrehzahlen ausreichend arbeiten. Da empfehlen sich Kolbenpumpen mit einer Pendelscheibe wie bei der ID/DS).

Ein französischer Flugzeugbauer hat z.B. für ein Einziehfahrwerk einfach die elektro-hydraulische Pumpe einer Tilt- und Trimmvorrichtung aus einem Außenbordmotor genommen. Im Flieger hieß es dann RG-Power Pack. Dieses Wissen ersparte mir ein paar tausend Dollar.

HUF
Re: Die Zukunft der DS
22. November 2021 16:24
Meine allgemeine Betrachtung aus mehreren Clubs und Stammtischen: Wenn es um das Thema Nachwuchs geht, kommen mir die Oldtimerclubs manchmal vor wie die Kirchenchöre: Man vergreist zusammen, hat ein Programm, das es der Generation 25plus schwer macht einzusteigen (Kaffeefahrt am Sonntag mit mehr Kneipenstops als Kilometer) und gedruckte Clubzeitschriften mit dem Charme der 70-er und 80-er. Und wenn sich dann mal ein junger Mensch doch zu einem Stammtisch traut, trifft er auf grauhaarige Gestalten, die den Klimawandel leugnen und auf die Grünen schimpfen...

Das ist jetzt vielleicht etwas zugespitzt, provokant und ungerecht, weil es die vielen ehrenamtlichen Bemühungen nicht würdigt - aber die mediale Konkurrenz ist nunmal Instagram und die übrige Onlinewelt. Menschen unter 30 sehen Klimapolitik und Genderthemen anders als wir. Elektromobilität wird Alltag, da brauchen wir keine ideologischen Schlachten (Lithium! Chile!) mehr zu schlagen. Ich selbst bin als 50+-alterweißermann ja auch Teil des Problems, gebe ich zu.

Markenübergreifende Clubs und Events sind sicher ein Weg, Silodenken abzuschaffen. Allerdings werden sich immer Gleichgesinnte suchen und finden, gerade bei einem komplexen Technikprodukt wie unserer Göttin.

Aber wenn wir unsere Clubs, Events und Haltungen nicht öffnen, dann wird das mit dem Nachwuchs schwer. Oder er sucht sich halt andere Möglichkeiten. Ich war zum Beispiel neulich in der Frankfurter Klassikstadt beim Saisonabschluss und war erstaunt, wie viele VW Lowrider da waren. Nix für Originalitätsfreaks, aber hey, immerhin Altblechfans. Und die Begegnungen zwischen Tuningszene (boah ey) und DS an der örtlichen Autowaschbox sind auch immer wieder erfrischend.

Kein Grund Trübsal zu blasen also, aber vielleicht Anlass, ein paar Dinge zu überdenken und zu ändern.

Volker



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.21 16:35.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen


Copyright © DS Club Deutschland e.V. 2020