Die Zukunft der DS

geschrieben von Thorsten Graf 
 
Re: Die Zukunft der DS
24. Oktober 2021 21:34
Hallo Ralph,
ich bin sicher, dass der geregelte Wurm-Kat bei mir keinen Mehrverbrauch verursacht.
Gruß Thorsten
Re: Die Zukunft der DS
24. Oktober 2021 22:04
Hallo Thorsten,

das Problem ist, dass es keine Wurm Kats mehr zu kaufen gibt. Andere Anbieter gibt es auch nicht.
Ein ungeregelten Kat könnte durchaus zu einem Mehrverbrauch führen, aber wer weiß...

Grüße
Thorsten
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 08:40
Zitat
Thorsten Graf
War gestern bei einem DS Spezialisten und habe diesen auf Katalysator in der DS angesprochen. Er hielt da gar nichts von, sie hätten die bei Kunden wieder ausgebaut.
Ist vielleicht doch nicht so einfach, wenn man einen ungeregelten Kat ins Abgassystem reinhängt.
Scheint auch noch keiner hier gemacht zu haben, sondern nur geregelte Kats.

Hallo Thorsten,
Gestern habe ich eine tolle Ausfahrt mit der DS (Matrix Kat) durch den "Bavarian Summer" zu Franz Peters gemacht, um ihm einen Tank zu liefern. (Gute Ausrede, wenn ich eine bräuchte...) Der geregelte Kat funktioniert, aber man merkt (momentan) deutlich, wann Luft zugeführt wird und auch der Benzinverbrauch (eher um die 13 Liter) ist höher, als vor der AU. Zwischendrin habe ich die Regelung abgesteckt und der Motor lief mit ungeregeltem Kat ruhiger und zog auch besser. Für mich ist das allerdings nicht alles Kat bedingt, sondern ich glaube, daß die Vergasereinstellung immer noch nicht stimmt. Ich habe ja mein Tankbuch und kann das über ziemlich lange Zeit nachverfolgen.
Das geht besser mit dem geregelten Kat. Ich weiß es und werde es nächste Saison wieder angehen.

Langes Geschreibsel, kurzer Gedanke: Ein ungeregelter Kat sollte keine große Störwirkung haben, sondern nur einen Teil der Abgase säubern.

Und nochmal zur ursprünglichen Frage dieses Threads: Ich werde auch nächste Saison wieder fahren und kein schlechtes Gewissen haben. Und über den Winter werde ich Türen zerlegen und und Teile zum entlacken, KTL Beschichten und lackieren geben, um im Frühjahr ein schöneres Auto zu haben. Ist mir egal, ob ich in 10 - 15 Jahren nicht mehr fahren darf. Ich genieße den Wagen heute.

Viele Grüße
Sebastian

1973 Citroën DS Break in Bleu Delta; 1990 Citroën BX 19 4WD Break, Gris Meteore; 1991 Citroën BX 19 GTI 4x4 Silbergrau; 1992 Citroën BX 19 TZI Grün (Lackierprojekt), 2016 Citroën C5 Tourer Selection 150 S&S Dunkelgrau
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 10:46
Zitat
priusb78
Hallo Ralph,
ich bin sicher, dass der geregelte Wurm-Kat bei mir keinen Mehrverbrauch verursacht.
Gruß Thorsten

Hallo Thorsten,

vermutlich ist der Mehrverbrauch nicht so richtig messbar. Ein KAT hat, technisch betrachtet, ja einige Nachteile für den Leistungsprozess. Das fängt mit dem Strömungswiderstand im Abgastrakt an und hört mit der nicht mehr passenden Abstimmung gegenüber den Ventilsteuerzeiten auf. Kritisch bei den Ventilüberschneidungen.
Diese negativen Einflüsse auf die Kraftentfaltung (Drehmoment) werden durch "mehr Gasgeben" dann im Fahrbetrieb kompensiert. Ergo: Mehr Spritverbrauch.

Ich kenne den Wurm-KAT nicht. Daher meine Frage: Wird die "volllastanreicherung" durch die Beschleunigerpumpe im Regelkreis berücksichtigt? Die Beschleunigerpumpe fördert/spritzt ja nicht nur bei Volllast. Jede Bewegung auf's Gaspedal wird ja mit einer Anreicherung durch die Pumpe quittiert. Wie kann da die Wurm-Regelung exakt arbeiten?

Sorry for OT.
HUF
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 12:17
Hallo!

Die Regelung ist längst nicht so exakt, wie es die Regelungen bei Einspritzern können.
Aber für Euro 1 reicht es, weil der Kat ja ein "Speicherverhalten" hat. Durch das Regeln um das stöchiometrische Verhältnis wird ja auch nur ein Mittelwert eingestellt, was bei Sprungsonden anders ja auch gar nicht funktioniert.
Anders bei Breitbandsonden, die ja einen gewaltig größeren Meßbereich haben. Da lässt sich über ein entsprechendes Steuergerät jeder beliebige Lambdawert mit dem Gemischbildner einregeln.
Mit einem Nachrüstkat Euro 2 zu erreichen, dürfte schon utopisch sein...

VG Ingo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.10.21 12:18.
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 13:37
Zitat
aquablader
Hallo!
Die Regelung ist längst nicht so exakt, wie es die Regelungen bei Einspritzern können.
Aber für Euro 1 reicht es, weil der Kat ja ein "Speicherverhalten" hat. Durch das Regeln um das stöchiometrische Verhältnis wird ja auch nur ein Mittelwert eingestellt, was bei Sprungsonden anders ja auch gar nicht funktioniert.
Anders bei Breitbandsonden, die ja einen gewaltig größeren Meßbereich haben. Da lässt sich über ein entsprechendes Steuergerät jeder beliebige Lambdawert mit dem Gemischbildner einregeln.
Mit einem Nachrüstkat Euro 2 zu erreichen, dürfte schon utopisch sein...
VG Ingo

Hallo.

Das sehe ich ähnlich. Allerdings dürften die Mittelwerte durch die Beschleunigerpumpe arg verzogen werden. Ich denke da eher, dass hier eine Standardverteilung herangezogen wird und die kurzzeitigen Einspritzungen aus der Beschleunigerpumpe als Ausreißer betrachtet und eliminiert werden.
Das ist allerdings nur ein Teilaspekt von vielen. Ich selber würde von solch einer KAT-Lösung Abstand nehmen.

HUF
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 13:50
Hallo Uwe,
mir ist es ziemlich egal, wie für den Kat was geregelt wird. Nach den Messungen bei der HU ist das was hinten rauskommt, deutlich sauberer als ohne und "die Kiste stinkt auch nicht mehr so nach Oldtimer". Der Motor dreht schön und der Verbrauch liegt zwischen 10 und 12 Litern, ich bin zufrieden.
Gruß Thorsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.10.21 13:51.
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 13:54
Zitat
priusb78
Hallo Uwe,
mir ist es ziemlich egal, wie für den Kat was geregelt wird. Nach den Messungen bei der HU ist das was hinten rauskommt, deutlich sauberer als ohne und "die Kiste stinkt auch nicht mehr so nach Oldtimer". Der Motor dreht schön und der Verbrauch liegt zwischen 10 und 12 Litern, ich bin zufrieden.
Gruß Thorsten

Hallo Thorsten.

Wenn dem so ist, warum nicht? lächelnd

Grüße
Uwe
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 18:00
Na gut, auf der Straße ist es auch nicht so tragisch.
Wenn Uwe das im Flieger nicht mag, ist das durchaus nachvollziehbar... zwinkernd

VG Ingo
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 18:14
Da habt Ihr recht! In der Luft ist "etwas mehr Präzision" gefragt.
Gruß Thorsten
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 19:32
Zitat
aquablader
Na gut, auf der Straße ist es auch nicht so tragisch.
Wenn Uwe das im Flieger nicht mag, ist das durchaus nachvollziehbar... zwinkernd
VG Ingo

Diese KAT-Bastelei bringt in der Luft auch absolut keine Vorteile. Und von der Symbolpolitik werden wir in der GA noch hinreichend verschont. zwinkernd

Aber in Sachen Lärmemissionen werden wir ganz schön gebeutelt. Mit Recht! Es sind die unendlich vielen Platzrunden über den Wohngebieten. Während einer technischen Erprobung hat mich der Tower nach 17 Platzrunden aus der Luft geholt.

Und genau für diese unerträgliche Situation werden jetzt eFlugzeuge angeboten. Da fliegt man in der Platzrunde bis der Akku fast leer ist ( ca. 30 Minuten) und holt sich dann einen geladenen Wechselakku wieder ab. Das Ganze ist fast geräuschlos.

Auf Langstrecke wird mit dem AVgas sehr effektiv geflogen. Da ist das Power Setting etwas hinter dem stöchiometrischen Verhältnis von ca. 15:1. Also LOP (lean of peak). Da hat man bei gleicher Leistung einen geringeren Spritverbrauch.

Grüße
Uwe
Re: Die Zukunft der DS
25. Oktober 2021 19:38
Zitat
priusb78
Da habt Ihr recht! In der Luft ist "etwas mehr Präzision" gefragt.
Gruß Thorsten
Stimmt!

Aber meistens manuell geregelt. Da wird jeder Zylinder wie ein selbstständiger Motor behandelt. Nur die Kurbelwelle mit ihren Stoßstangen sind der gemeinsame Nenner. Macht Spaß.

Grüße
Uwe
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen


Copyright © DS Club Deutschland e.V. 2020