Ladekontrolleuchte

geschrieben von Boßhammer 
 
Ladekontrolleuchte
07. April 2020 14:59

Jetzt, mit ein bisschen Zeit durch Corona, möchte ich einer kuriosen Anzeige meiner Ladekontrolleuchte mit etwas Hilfe von Eurer Seite auf den Grund gehen.
Im letzten Frühsommer bin ich eines Abends in die Tiefgarage gefahren und nach Anschalten des Lichtes konnte ich feststellen, dass die Kontrolllampe beim Gas geben langsam anfing zu leuchten und im Leerlauf dunkel war. Fand ich etwas komisch. Nach meinem Verständnis müsste es jawohl genau anders herum sein. Ich bin dann noch einmal aus der Garage heraus gefahren und konnte dieses Verhalten meiner Leuchte auf der Probefahrt weiter beobachten. Bei ausgeschaltetem Licht war nichts zu sehen.
Ich bin seither ein paar tausend Kilometer gefahren und hatte dieses Phänomen nicht wieder.
Hat jemand für das Aufleuchten bei höherer Drehzahl eine Erklärung?

Grüße aus der sonnigen Karl-Marx-Allee
Ralph

Re: Ladekontrolleuchte
08. April 2020 11:09
ja, die Ladekontrolle ist zwischen Regler-/Lichtmaschinen-Plus und Batterie-Plus geschaltet und leuchtet immer dann auf, wenn an beiden Anschlußseiten unterschiedliche Spannungswerte sind.
Also Zündung ein: Batterie 12v, Lichtschiene 0V ==> brennt, da Differenz 12 v
Motor läuft: Batterie 12V, Lichtmaschine 12V ==> aus, Differenz 0V
Regelung nicht ausreichend: Batterie 12V, Lichtmaschine 14V ==> glimmen ; Differenz 2V,
Batterie wird nicht mehr voll geladen, da zu alt oder Regler liefert zu hohe oder auch zu niedrige Spannung beim Umschalten auf die zweite Erregerspnnung.
Wenn die Ladekontroll-leuchte heller wird ja mehr Drehzahl herrscht ist von höherer Spannung der Lichtmaschine gegenüber der Batterie auszugehen. geladen wird, evtl. auch überladen

Auftreten kann dies allerdings auch, wenn eine falsche Birne eingesetzt wurde, ist dies zu empfindlich, also geringe Watt-Angabe, zeigt sie auch kleine unbedeutende Abweichungen zwischen Batterie und Lichtmaschine an



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.04.20 11:11.
Re: Ladekontrolleuchte
08. April 2020 12:32
Danke für Deine nette Erklärung.
Die Birne ist seit 1873 eingebaut lächelnd
Dann stellt sich mir nur die Frage, warum der Regler bei höherer Leistung der Lichtmaschine und höherem Verbrauch (Licht an) zuviel an die Batterie abgegeben hat. Es muss ja so herum sein, da die Leuchte heller wurde bei höherer Umdrehung und nur bei eingeschaltetem Licht.
Aber wie geschrieben: es ist nur Neugierde, das Phänomen trat nicht wieder auf.

Grüße
Ralph
Re: Ladekontrolleuchte
08. April 2020 16:48
das ist aber eine ziemlich alte Birne, sollte dringend getauscht werdenzwinkernd
bleibt gesund
Gruß
Jürgen
Re: Ladekontrolleuchte
08. April 2020 17:02
Hast du keinen elektronischen Regler, wird die Lichtmaschinenspannung dadurch geregelt bzw. geschaltet. das die den Erregerkreislauf ein Zusatzwiderstand geschaltet wird, also die Lichtmaschine ist vollerregt, damit sie bei niedriger Drehzahl schon Leistung bringt, dass würde aber bei hohenDrehzahlen zu viel zu hohen Spannung führen. Daher wird die Erregung durch einen Vorwiderstand so erregt, das es passt für hohe bzw. niedriege Drehzahlen. Dazwischen wird spannungsabhänging ständig zwischen beiden Stufen hin und her geschaltet, damit der gewünschte Mittelwert entsteht, eine Art Pulsung. Weicht hier etwas ab, leuchte die Ladekontrolle eben je nach Abweichung

Die Bezeichnung REGLER ist eigentlich nicht richtig, ist eine Steuerung
Re: Ladekontrolleuchte
09. April 2020 00:33
Hallo,

Ich möchte mich mit meine ersten Beitrag hier gleich in dieses interessante Thema einmischen und von meiner Kontrollleuchte erzählen. Diese verhält sich wie folgt:

Wenn kein Verbraucher angeschlossen ist, leuchtet sie periodisch auf. Im selben Takt kann man im Motorraum ein von der Lima ausgehendes "jammerndes" Geräusch vernehmen.
Sobald ich das Standlicht einschalte hört beides auf.

Was ist wohl schuld an der Sache ?
Schöne Grüße
Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.04.20 00:34.
Re: Ladekontrolleuchte
09. April 2020 10:10
Hallo Thomas,
ist bei mir dasselbe seit mehreren Jahren. Ich hab einen elektronischen Regler drin und konnte die Ursaceh bisher nicht finden. Mike hat auch mal davon berichtet.
Grüße,
pit
Re: Ladekontrolleuchte
09. April 2020 11:34
wird die Erregung der Lichtmaschine zur Regelung der Spannung geändert, so bedeutet das für den Läufer der Lichtmaschine das er unterschiedlich stark gebremst wird und so seine Drehzahl schwankt. Diese Oberschwingung kann man dann wohl hören, hauptsächlich bei niedrigen Drehzahlen, bei höheren Drehzahlen ist dann das Trägheitsmoment zu groß für diese überlagerten Schwingungen.
Standlicht eingeschaltet heißt nur volle Erregung der Lichtmaschine und so konstante Bedingung
Re: Ladekontrolleuchte
09. April 2020 15:38
Perfekt verständliche fundierte Antwort. Danke absolut sinnvoll.
Könnte es unter Umständen daran liegen dass mein Regler nicht original ist ?
Sieht bei mir so aus: Das rechte ist der Regler nehm ich an
Das linke ein Relais ? weiß jemand welches ?
(DS21 IE mit HA)


Re: Ladekontrolleuchte
10. April 2020 00:38
Im originalen Regler sind 2 Spulen.
Eine für die Laderegelung und eine für die Ladekontrolllampe gekoppelt mit einer Anlasswiederholsperre. Es läuft auch der Strom für das Starterrelais drüber. Wenn keine Spannung an der Spule anliegt fließt ein Strom von der Batterie über Ladekontrolle und Anlasserstromkreis.
Sobald eine Spannung aus der Lima anliegt (wohl schon unter 12 volt) Zieht die Spule an und der Stromkreis ist unterbrochen. Lampe aus Anlasser lässt sich nicht betätigen.

Ich tippe dass bei dir der nicht originale Regler mit einem Zusätzlichen Relais für die Ladekontrolle ergänzt wurde.

Der Strom für dieses Relais (Anschluss R) wird im übrigen auch nur aus einer der 3 Phasen der Lima gespeist.
Und soweit ich den Schaltplan im Kopf habe geht er auch direkt gegen Masse. Also nicht gegen Batterieplus.
Von der wirklichen Ladung des Akkus bekommt diese Lampe nichts mit.

Gruß

Andreas
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen


Copyright © DS Club Deutschland e.V. 2020