Anlasserprobleme

geschrieben von markusid 
 
Anlasserprobleme
07. September 2016 15:42
Hallo,

da ich hier neu bin zuerst einmal eine kurze Vorstellung:
Ich bin seit einem Jahr stolzer Besitzer einer ID19 BJ 1966. (Die ID ist damit nur wenige Wochen älter als ich selbst lächelnd )
Normalerweise sind Autos für mich nur ein Transportmittel. Alltagswagen ist ein Berlingo – nicht unbedingt schön, aber sehr praktisch. Dementsprechend enden meine Do-It-Yourself Erfahrungen etwa beim Reifenwechsel.
Dennoch bin ich schon seit meiner Kindheit fasziniert von den Citroën DS (bestimmte Filme dürften da eine Rolle gespielt haben), und als sich die Gelegenheit zum Kauf der ID ergab mußte ich einfach zuschlagen.

Ein Jahr lang lief die ID nun ziemlich problemlos, aber jetzt hatten wir ein sonderbares Problem beim Anlassen:
- Nach einem (noch problemlosen) Anlassen habe ich den Choke zu schnell zurückgeschoben so daß der Motor wieder abgestorben ist.
- Danach hat sich der Anlasser nicht mehr bewegt, es war nur noch das Klicken des Magnetschalters zu hören.
- Wir haben den Magnetschalter gereinigt, ohne Effekt
- Motor mit der Anlasserkurbel weiterdrehen hat nichts geholfen.
- Also haben wir es mit Anschieben versucht, die ID hat nur heftig geruckelt, war wohl noch nicht mit genug Power. (das letzte Auto das wir angeschoben haben war ein Golf 3, bei dem ging das immer recht einfach)
- Dann doch nochmal den Anlasserknopf gedrückt – und jetzt lief der Anlasser wieder, und der Motor ist angesprungen.
- Dann noch einige Male getestet, alles wieder normal!

Jetzt könnte man sagen, Problem gelöst. Aber es bleibt das ungute Gefühl, daß man irgendwann auf einem einsamen Parkplatz steht und nicht mehr wegkommt. (Wir machen öfter Mal mit der ID einen Ausflug in die Berge, und da sind die Möglichkeiten zum Anschieben manchmal eher begrenzt – gekiester Parkplatz unterhalb der Straße usw.)
Hat jemand einen Tip was man machen könnte? Ev. neuer Anlasser? (Irgendwo habe ich gelesen, daß ein fast verstorbener Anlasser mit leichten Schlägen kurzzeitig wieder zum Arbeiten überredet werden kann – das Geruckel beim Anschieben könnte diesen Effekt gehabt haben.)

Grüße aus München

Markus
Re: Anlasserprobleme
07. September 2016 16:19
Halllo Markus,
normalerweise würde ich auch sagen, Anlasser hängt und Geruckel macht ihn wieder gangbar.
Dagegen spricht aber Dein Versuch des Ankurbelns, das müsste den gleichen Effekt haben.
Ich würde erstmal nichts machen und beobachten. Wenn es wieder passiert, einfach 4. Gang einlegen und Auto leicht vor und zurück bewegen. Häufig reicht es schon, auf dem Sitz mit etwas Schwung vor und zurück zu rutschen. zwinkernd
Sollte das Problem häufiger wieder kommen, kannst Du den Anlasser immer noch prüfen, überholen oder austauschen. Auch wichtig: Kontakte und Zuleitung (dickes Kabel von Batterie und dünnes vom Zündschloss) und Masseverbindung des Anlassers prüfen. Die sollten intakt, sauber und nicht korrodiert sein.
Andere Meinungen?

Gruß Thorsten
Re: Anlasserprobleme
07. September 2016 20:09
Motor mit Kurbel drehen oder auch Schieben/Ruckeln bewegt nur die Kurbelwelle/ Schwungscheibe ´n Stückchen weiter. Da der Anlasser nur in den Zahnkranz, der auf der Schwungscheibe sitzt, einrückt, wenn er durch Kontakt zur Arbeit bewegt wird, hilft es ihm nur, wenn der Kranz an schlechten Zähnen leidet.
Empfehlung: Anlasser ausbauen und die Zähne zählen, wenn man Glück hat, ist´s ein 9er Modell, für das man problemlos neuen Ersatz bekommt (VALEO). Bei ´nem 10 Zähner gibt´s nur Austauschersatz mit schwankender Qualität.
Wenn er wieder nicht will: an der Unterseite des Magnetschalters, der am Pluspol der Batterie sitzt, gibt´s einen Druckknopf, der den Schalter durchschaltet. Läuft der Anlasser dann?

MfG
Volker
Re: Anlasserprobleme
07. September 2016 21:23
Hallo Markus

Der Tipp mit dem leichten Schlägen bezieht sich auf Defekte bei denen der Magnetschalter am Anlasser "hängt". Der lässt sich dann ggf. Mit Schlägen wieder lösen.
Das scheint bei dir aber nicht das Problem zu sein, wenn du noch das Klacken dieses Magnetschalter hören konntest.

Gruß

Andreas
Re: Anlasserprobleme
22. September 2016 22:02
n'Abend

ist es nicht so, dass der Anlasser in so einem Fall nicht mehr einrückt (bspw. weil schwergängig) und das klopfen die "Schwergängigkeit" dann löst / lösen kann?

Auch das geschilderte Problem klingt für mich irgendwie danach.

gruss
viktor
Re: Anlasserprobleme
23. September 2016 07:23
Hallo,

ein klassischer Fehler, den ich schon bei verschieden Fahrzeugen mit Anlasser ohne Magnetschalter beobachten konnte. Das sogenannte Bendix-Ritzel hat Karies und verklemmt sich beim Einrücken mit der Schwungscheibe. Mit dem Effekt, fassgar NICHTS mehr gehtDa hilft dann nur, den Anlasser zu lösen, daran zu wackeln, oder den 4.Gang einlegen und Vor- und zurückschaukeln des Autos, was das ganze dann unter einem Klick-klick-klick Geräusch löst. Ganz klar brauchst du jedoch ein neues Anlasserritzel!

Gruß

oliverf
Re: Anlasserprobleme
23. September 2016 21:13
Hallo Oliverf,
ich habe in meinem D Super 5 einen Anlasser mit Magnetschakter drin (Paris Rhone D10 E58).

Wenn der Motor sehr heiß ist, macht es beim Starten danach manchmal nur "klick". Lege ich dann den 4. Gang ein und ruckele das Auto etwas, z.B. durch Vor- und Zurück-Rutschen auf dem Sitz, geht der Anlasser wieder problemlos.

Könnte das auch am Ritzel liegen?
Eigentlich sahen die Zähne einwandfrei aus, wie ich den Anlasser vorletztes Jahr mit neuen Kohlen überholte.

Gruß Thorsten
Re: Anlasserprobleme
23. September 2016 21:16
Hallo,
na ja, die alten Bendix- Ritzel brauchen manchmal nur ein bisschen Zuneigung:
ich würde es mal auseinander nehmen, die Gewindegänge ein bisschen polieren und einölen, die axiale Spitze der Ritzelverzahnung ( also dort, wo das einfädelnde Ritzel gegen den Zahnkranz stößt) den sicher vorhandennen Bart abflexen und eine Schräge anschleifen. Dann tut´s das Ritzel vielleicht noch mal ein paar Jahre oder Jahrzehnte.
Viele Grüße
Sebastian
Re: Anlasserprobleme
24. September 2016 21:54
Zitat
sebastianklaus
Hallo,
na ja, die alten Bendix- Ritzel brauchen manchmal nur ein bisschen Zuneigung:
ich würde es mal auseinander nehmen, die Gewindegänge ein bisschen polieren und einölen, die axiale Spitze der Ritzelverzahnung ( also dort, wo das einfädelnde Ritzel gegen den Zahnkranz stößt) den sicher vorhandennen Bart abflexen und eine Schräge anschleifen. Dann tut´s das Ritzel vielleicht noch mal ein paar Jahre oder Jahrzehnte.
Viele Grüße
Sebastian

Hallo Sebastian,

aus meiner eigenen Erfahrung hält das von heute bis gestern, denn die gehärtete Schicht ist WEG! Habe das selbst in den 90ern als ich mit wenig Geld versucht habe, meine IDs am Leben zu erhalten, erlebt. So teuer sind die Ritzel auch nicht. Der Aufwand inklusive Aus- und Einbau ist dagegen groß.

Gruß

Oliverf
Re: Anlasserprobleme
24. September 2016 21:57
Zitat
priusb78
Hallo Oliverf,
ich habe in meinem D Super 5 einen Anlasser mit Magnetschakter drin (Paris Rhone D10 E58).

Wenn der Motor sehr heiß ist, macht es beim Starten danach manchmal nur "klick". Lege ich dann den 4. Gang ein und ruckele das Auto etwas, z.B. durch Vor- und Zurück-Rutschen auf dem Sitz, geht der Anlasser wieder problemlos.

Könnte das auch am Ritzel liegen?
Eigentlich sahen die Zähne einwandfrei aus, wie ich den Anlasser vorletztes Jahr mit neuen Kohlen überholte.

Gruß Thorsten
Hallo Thorsten,

das klingt eher nach einem klemmenden Magnetschalter/Einspurmechanismus, denn dein Fehler tritt offensichtlich nur bei heißem Motor auf.
Zerlegen, reinigen und artgerecht schmieren, sollte Abhilfe schaffen.

Grüße

oliverf
Re: Anlasserprobleme
25. September 2016 10:10
Danke - dann habe ich ja in der Winterpause wieder was zu tun... zwinkernd
Gruß Thorsten
Re: Anlasserprobleme
10. August 2019 21:45
Aus der Winter- wurde eine Sommerpause:

Es war nicht der Magnetschalter, auch nicht das Anlasserritzel, sondern die Zähne des Zahnkranzes, die alle an der Stirnseite zum Anlasser hin etwas "demoliert" waren und deutliche Grate hatten. Das reichte bei heißem Motor wohl aus, um das Ritzel am Einspuren zu hindern. Ich habe alle Zähne des Zahnkranzes mit dem Dremel "entgratet". Bis jetzt hat der Anlasser einwandfrei funktioniert.

Kleine Nebenarbeiten: Auspuff nachschweißen, Auslasskrümmer Bolzen und Dichtungen erneuern.

Gruß und schöne Sommerferien,
Thorsten
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen


Copyright © DS Club Deutschland e.V. 2020